Speicher-Förderung

Speicher-Förderung für bestehende PV-Anlagen

Förderung für Stromspeicher

Mit dem neuen Förderprogramm des Klima- und Energiefonds gibt es nun auch eine Speicher-Förderung für bereits bestehende Photovoltaik-Anlagen.

Bisher war dies ohne Erweiterung der bestehenden PV-Anlage über den Investitionszuschuss Photovoltaik und Stromspeicher nicht möglich.

Aktualisiert am 19.10.20222

ACHTUNG:
F
örderungsmittel wurden bereits vollständig ausgeschöpft.
Eine Weiterführung des Programms ist geplant, nähere Infos gibt es derzeit noch nicht.

Förderhöhe

Gefördert werden maximal 50 kWh nutzbare Speicherkapazität.
Die Förderhöhe beträgt 200 Euro/kWh.

Wichtig ist, dass vor der Bestellung der Stromspeicheranlage eine Registrierung auf der Onlineplattform (Privat, Gewerbe) erfolgt.

Diese Förderung ist kombinierbar mit anderen Landes- und Gemeindeförderungen und läuft solange bis die Budgetmittel erschöpft sind .

Jetzt investieren und Energiekosten langfristig reduzieren

Ein möglichst hoher Eigenverbrauch federt die derzeit steigenden Energiekosten ab. Mit Batteriespeicher nutzen Sie die selbst produzierte Energie auch zu einem späteren Zeitpunkt selber und speisen somit möglichst wenig Energie ins Netz ein.

Wenn Photovoltaik-Anlage und Stromspeicher auf die jeweiligen Bedürfnisse optimal abgestimmt sind, kann ein Autarkiegrad von 70 % und mehr erreicht werden.

Damit sich der Speicher auch wirtschaftlich lohnt, sollte die nutzbare Speicherkapazität bei Anlagen bis 10 kWp bis zu 200 Prozent betragen und bei Anlagen über 20 kWp 70 Prozent.

Notstromfunktion bei Stromausfall

Bedenken Sie, dass nicht jeder Wechselrichter notstromfähig ist und bei einem Netzausfall auf Inselbetrieb umstellen kann. Auch beim Stromspeicher gibt es Unterschiede. Nicht jedes Speichersystem kann im Notstrombetrieb nachladen.

Die Speichersysteme von M-TEC bieten erweiterbare Lösungen für Einfamilienhäuser als auch Gewerbe.

Mit durchdachter Planung Energie und Geld sparen

  • Optimale Speichergröße ermitteln
  • Einfache Erweiterungsmöglichkeit mitbedenken
  • Garantierte Ladezyklen vergleichen
  • Evt. Notstromfunktion ermöglichen
  • Intelligente Vernetzung aller Energieflüsse

Mehr zum Thema

mit den richtigen Vorbereitungen gelassen durch einen längeren Stromausfall

Längerer Stromausfall – mit den richtigen Vorbereitungen gelassen bleiben

Die Gefahr für einen größeren Blackout ist nicht so groß wie in diversen Foren kommuniziert. Die gut geplanten Schutzmaßnahmen und Notfallszenarien der Netzbetreiber federn Problemfälle verlässlich ab. Trotzdem macht es Sinn, entsprechende Vorbereitungen zu treffen. Stellen Sie sich vor, Sie machen einen 14tägigen Campingurlaub in der Wildnis. Alles was Sie dazu benötigen, sollten Sie bevorraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.